Postkarte Hotel-Pension Rigibahn
Postkarte Hotel-Pension Rigibahn
Hotelfassade um 1875
Hotelfassade um 1875
Gartenhalle Hotel-Pension Rigibahn
Gartenhalle Hotel-Pension Rigibahn
Die Klappstühle aus dem Jahr 1873 finden Sie noch heute in unserer Gartenwirtschaft.
Warten auf das Dampfschiff, Bahnhof der Rigi-Bahnen, im Hintergrund Hotel-Pension Rigibahn
Hotelfassade nach 1903
Postkarte
Hotel-Pension Rigibahn, im Vordergrund Dampflokomotive auf der Drehscheibe
Hotel-Pension Rigibahn, im Vordergrund Dampflokomotive auf der Drehscheibe
Hotel Terminus, Postkarte 1937
Hotel Terminus, Postkarte 1937
Postkarte
Postkarte
 
 
Postkarte Hotel-Pension Rigibahn
1
2
Hotelfassade um 1875
3
Gartenhalle Hotel-Pension Rigibahn
Die Klappstühle aus dem Jahr 1873 finden Sie noch heute in unserer Gartenwirtschaft.
4
Warten auf das Dampfschiff, Bahnhof der Rigi-Bahnen, im Hintergrund Hotel-Pension Rigibahn
5
Hotelfassade nach 1903
6
Postkarte
7
Hotel-Pension Rigibahn, im Vordergrund Dampflokomotive auf der Drehscheibe
8
Hotel Terminus, Postkarte 1937
9
Postkarte
10

Zimmer Umbau 2011

Umbaupläne mit Tapeten- und Farbmuster für die Hotelzimmerzoom

Der Umbau der Hotelzimmer im Winter 2011 war sehr intensiv. Nachfolgend ein chronologischer Ablauf der unterschiedlichen Arbeiten


Gastgeber Roland Scherrerzoom

26. Januar 2011  Knopf in der Leitung? Dies fragt sich heute Roland Scherrer, Gastgeber. Wir verfügen leider über keine alten Baupläne was immer wieder eine echte Herausforderung darstellt.

 


Renovationsarbeiten im 2.  Stock, Zimmer 204 und 205zoom

2. Februar 2011 In den letzten Tagen wurde hart gearbeitet, Gipswände entfernt, die Baustatik überprüft ... und alles mit einer dicken, weissen Staubschicht bedeckt.

 

Aussicht vom Jugendstilbalkon des Sup

7. Februar 2011 Die dritte Woche der Umbauarbeiten begann bei schönstem Frühlingswetter. Da wir jedoch nicht immer von so mildem Winterwetter ausgehen können, werden die Superiorzimmer zur Nordseite speziell isoliert.

Wandisolation Zimmer 207zoom
 

Zimmer 206 im Rohbauzoom

Albert Reuling, unser lieber Stammgast aus Holland hat sich erkundigt, wie sich die Umbauarbeiten in seinem Lieblingszimmer entwickeln.
Das frühere Zimmer 26 wird nach links erweitert. So findet die Sonne in Zukunft durch ein Fenster und durch die Balkontüre den Weg ins Zimmer.

 

Holzriegel Zimmerwand 305zoom

7. Februar 2011 Auf diesem Bild sehen Sie schön, wie die Wände isoliert werden. In den Holzriegel wird Steinwolle eingefügt. Und, um eine Übertragung der Schallwellen zu vermindern, werden die Federbügel aus Aluminium über eine Kautschukauflage auf die Holzbalken, resp. Nadelfilz auf den Holzboden geschraubt.

 

Raumtrennung abgestellt auf Blindbodenzoom

8. Februar Diese Woche werden erste Trennwände für neue Badezimmer, Raumaufteilung etc installiert. Um eine Schallübertragung über den Parkettboden so gut als möglich zu vermeiden - die Zimmer verfügen in Zukunft über Radio/TV - werden die Trennwände nicht auf den Parkettboden sondern auf den Blindboden abgestellt.

 

Neu gesicherte Wand Zimmer 204zoom

9. Februar 2011 Herr Imgrüth konnte eine statisch bedenkliche Situation korrigieren. Unter dem abgebildeten Querbalken wurde vor Jahren eine tragende Wand entfernt. Zusätzlich waren die stützenden Balken für Wasserleitungen ausgekerbt. Mit den neuen Balken können wir nun getrost die nächsten 200 Jahre in Angriff nehmen. Aufnahme in Zimmer 204(ehemals Zimmer 23)

 

Elektroinstallation in Zimmer 305zoom

Das Elektrikerteam um Koni Baumgartner ist seit Baubeginn in vollem Einsatz. Auf dem Bild zu sehen ist Marc Amstad an der Arbeit in Zimmer 305 (ehemals Zimmer 35/36).

 

Aufbau der historischen Zimmerwändezoom

12. Februar 2011 Hier eine kleine Einsicht in den Aufbau der Zimmerwände: Balken und Bretter, Stroh oder Schilf mit Gips und darüber verschiedene Tapeten.

 

Klassischer Aufbau der Bödenzoom

15. Februar 2011 In den Zimmern, welche 1970 ein Badezimmer erhielten, wurden im gleichen Arbeitsgang leider die schönen aber damals zum Pflegen aufwändigen Parkettböden entfernt und durch Teppichböden ersetzt. Hier sehen Sie nun den klassischen Aufbau aller unserer Böden: In der Horizontale die Balkenlage und dazwischen die sogenannten Schiebeböden aufgefüllt mit Schlacke. Darauf montierte man den sogenannten Blindboden und auf den Blindboden schlussendlich den Parkettboden. (Diese letzten beiden Böden wurden in diesem Zimmer wie erwähnt um 1970 entfernt.)

 

Alte Backsteine als Sockel für zukünfte Kunstwerke?zoom

16. Februar 2011 Die alten Backsteine, welche zum Teil aus einzelnen Wänden entfernt werden mussten, hätten sicher auch eine interessante Geschichte zu erzählen. Deshalb haben wir die intakten Steine auf die Seite gelegt. Vielleicht können sie dem einen oder anderen Kunstwerk als Sockel dienen und so die Geschichte unseres 1873 erbauten Hauses weiter tragen.

 

Wasserhähnen zum Entleeren Ende Saisonzoom

17. Februar 2011 Ab dieser Woche sind auch die Sanitär-Spengler im Einsatz. Die abgebildeten Abstell- und Entleerungshahnen gehören nun der Vergangenheit an. Bis 1964 wurde das Hotel während den Wintermonaten nicht bewohnt, resp. wurden im Herbst sämtliche Wasserleitungen entleert.

 

Neue Abflussrohrezoom

18. Februar 2011 Die neuen Abflussrohre aus Kunststoff ersetzen die alten, lauten Abflussrohre aus Gusseisen. Um ihnen Platz zu schaffen haben wir zur Zeit ein durchgehendes Loch vom 4. Stock bis ins Kellergeschoss.

 

Zuschneiden der Abflussrohrezoom

20. Februar 2011 Volle Konzentration beim Zuschneiden der Abflussrohre aus Kunststoff. Vom Team der Sanitär-Spengler der Firma Camenzind Vitznau/Gersau sind drei Männer bei uns im Einsatz.

 

Heizelemente

22. Februar 2011 Auch die Heizelemente werden überprüft, neu platziert oder neu gespritzt.

 

Anlieferung Gipsfaserplatten

23. Februar 2011 Heute erfolgte eine weitere Lieferung von Gipsfaserplatten via Rigi-Terrasse.

 

Schall- und Brandschutz der Zimmerwändezoom

24. Februar 2011 Die Gipsfaserplatten dienen einerseits der Sicherheit unserer Gäste im Brandfall, decken die Schallisolation aus Federbügeln und Steinwolle zu und sind als glatte Fläche der ideale Untergrund für Tapeten.

 

Bild

25. Februar 2011 Hier sehen Sie einen Ausschnitt aus dem Superiorzimmer 307 (ehemals Zimmer 37) in welchem die Wände neu verkleidet wurden. Das in der Mitte sichtbare weisse Material ist ein spezielles Papier zum Schutz vor Wind.

 

Elektroleitungen im 2. Stockzoom

1. März 2011 Nein, das ist nicht das Streckennetz der Vitznauer U-Bahn ... sondern die neue "Daten-Autobahn" für IT, TV, Radio, TT und Elektrizität.

 

Ausgebaute Türumrandung zur Wiederverwendungzoom

8. März 2011 In diesen Tagen sind die Schreiner wieder auf der Baustelle anzutreffen. Ihre Aufgabe besteht unter anderem darin, die zu Baubeginn sorgsam entfernten originalen Türen und Türumrahmungen aus Holz wieder einzubauen.

Einige bestehende Zimmer werden zu grossen Zimmern zusammengelegt. Dabei fallen alte Zimmertüren weg. Diese überzähligen Türen und Rahmen nutzen wir, um den Metalltürzargen von 1972 wieder das ursprüngliche Aussehen zu verleihen. Dass mit dem Aufrüsten dieser Türen gleichzeitig auch der Brand- und Schallschutz verbessert wird, liegt auf der Hand.

 

Türumrandungen und Zimmertüren zum Restaurierenzoom

Es warten viele Türen und Türumrandungen auf das Team der Schreinerei Amgarten aus Greppen.

 

Farben aus der Zeit um 1930zoom

9. März 2011 Sind heute Zimmertüren in Hotels mehrheitlich nur weiss, hat man in der Vergangenheit ein farbigeres Bild gekannt. Beim Restaurieren der alten Zimmertüren sind wir auf braune Farben gestossen. Diese braunen Türen harmonierten mit den Tapeten in gelb-orangen Farbtönen an den Flurwänden welche ihrerseite hinter Wandschränken gefunden wurden. Eine Farbkombination welche man heute wohl als eher "mutig" bezeichnen würde

 

Abendstimmung auf der Seeterrassezoom

10. März 2011 Vor lauter Momentaufnahmen von unseren Umbauarbeiten geht beinahe die Schönheit der Natur ausserhalb des Hotels vergessen. Deshalb ein kleiner Abendgruss von unserer Seeterrasse.

 

Wände Romantikzimmer 308zoom

13. März 2011 Die Wände der Zimmer zur Nordseite sind fertig gegen Schall und Kälte isoliert. Nachdem die Gipser die Wände ausgefugt haben sind die Wände nun bereit zum Tapezieren.

Bevor aber die Maler das Zepter übernehmen, müssen auch die Deckenkonstruktionen mit Gipskartonplatten "F60" gegen Feuer geschützt werden. Auf dem Bild zu sehen ist das Romantikzimmer 308

 

Badezimmer Zimmer 304zoom

14. März 2014 Inzwischen sind alle Wasserleitungen aus Chromstahl für die neuen Badezimmer installiert und bis in das 3. Stockwerk hochgezogen. Als nächster Schritt müssen die Badezimmerböden neu eingebaut werden. Aufgrund des Balkenwechsels im Boden der Badezimmer 14/24/34 gehen wir davon aus, dass die um 1900 eingebaute erste Serie von Badezimmern an der Stelle gebaut wurden wo früher einer der Hauskamine stand. Auf dem Bild zu sehen ist der Badezimmerboden des ehemaligen Zimmers 34.

 

Sanitärinstallationen Zimmer 206zoom

14. März 2011 Die Situation präsentiert sich anders in den Badezimmern der neuen Zimmer 106 und 206. Um in Zukunft allfälligem Eindringen von Wasser in die Holzkonstruktion zu verhindern, werden die schönen aber nicht wasserdichten Parkettböden ausgebaut und durch Linoleumböden ersetzt. Die ausgebauten Parkettböden werden für Reparaturen von Schadstellen benutzt. Die restlichen Parkettteile werden im Haus eingelagert für allfällige spätere Verwendungen. Auf dem Bild zu sehen ist ein Nussbaum-Würfelparkett.

 

Blindboden im Bad Zimmer 206zoom

19. März 2011 Nach dem Entfernen des Parkettbodens in den neuen Badezimmern 106 und 206 ist der sogenannte "Blindboden" und die darunter liegende Schlacke gut sichtbar. Die neu eingebauten, wasserfest verleimtem Sperrholzplatten an den Wänden dienen als Trägerelement für die Vorsatzschale.

 

Bad Zimmer 206zoom

19. März 2011 Um den neuen Badezimmerboden im "Blei" einbauen zu können, wird mittels Laserstrahl auf die Badezimmerwand die Höhe und Ausrichtung festgelegt. Auf dem Bild zu sehen sind die Gebrüder Stalder aus Weggis.

 

Arbeiten zu "F60" geschützten Zimmerdeckezoom

19. März 2011 Wie früher erwähnt, müssen alle Deckenkonstruktionen "F60" geschützt werden. Gleich wie an den Wänden werden sogenannte Federbügel montiert. Die Zwischenräume werden mit Steinwolle ausgefüllt und darunter zwei Gipskartonplatten montiert. Auf dem Bild zu sehen ist Hans Steiner.

 

Deckenkonstruktion für Gipskartonplatten F60zoom

 Die neuen Zimmerdecken dienen im Brandfall nicht nur dem Schutz der Deckenkonstruktion sondern vermindern die Übertragung von Trittschall von darüber liegenden Zimmern mit Parkettböden. Auf dem Bild zu sehen ist ein Teil der Decke in einem der Romantikzimmer.

 

Auswahl der Tapetenzoom

21. März 2011 Zeitgleich mit dem Frühlingsbeginn machen wir uns Gedanken zu den neuen Farben und Tapeten im Hotel.

 

Anlieferung der Gipskartonplatten für die Zimmerdeckenzoom

21. März 2011 Heute erfolgte die grosse Lieferung von Gipskartonplatten für die Zimmerdecken.

 

Sonja Bantli mit dem Bett für Zimmer 204zoom

22. März 2011 Heute möchten wir Ihnen eine "Aussenbaustelle" vorstellen - die Kunstschreinerei von Sonja Bantli in Merenschwand. In ihrer Schreinerei werden zur Zeit wieder einige Möbelstücke aus dem Dornröschenschlaf wach geküsst. Dass diese alten Möbelstücke nicht den modernen Normen entsprechen, liegt auf der Hand. So sind auch unsere Lieferanten von Matratzen und Bettrosten immer wieder gefordert. Auf dem Bild zu sehen ist Sonja Bantli und Herr Büchler von der Firma happy.

 

Bett für Zimmer 207 in der Kunstschreinerei von Sonja Bantlizoom

22. März 2011 Sonja Bantli, Fachlehrerin für Möbelrestauration, ist in Maienfeld aufgewachsen. Ebenfalls von Maienfeld, resp. vom Haus Toggenburg im Schloss Brandis stammt dieses Doppelbett. Ab Mitte April lädt dieses Doppelbett im Superiorzimmer 207 zu geruhsamem Schlaf und himmlischen Träumen.

 

Neuer Holzrahmen für die Zimmertürezoom

14. März 2011 Bei den Zimmertüren welche anlässlich des Umbaus 1970 neu eingebaut wurden, ist der Charme der alten Zimmertüren allerdings verloren gegangen. Um diese Türen wenigstens in einem schöneren Rahmen präsentieren zu können, werden die Metallzargen neu mit Holzrahmen zugedeckt. Sofort entsteht ein anderes, harmonischeres Bild des ganzen Zimmers.

 

"Neue" alte Türe im Zimmer 106zoom

 24. März 2011 Besonders stolz sind wir darauf, dass wir die alten, historischen Zimmertüren weiter verwenden können. Dank der genialen Idee unseres Architekten Vincenz Erni wurden diese Türen schalldicht umgerüstet. Dabei wurde das Türblatt auf Seite Flur aufgedoppelt. In das auf die historische Zimmertüre aufgedoppelte Türblatt wurde eine Gummimatte mit Bleieinlage eingebaut.

 

Malerarbeiten in Zimmer 107zoom

26. März 2011 Damit wir Sie liebe Gäste möglichst bald wieder bei uns verwöhnen können, arbeiten einige Handwerker auch am Samstag Vormittag für Sie und uns. Ein herzliches Dankeschön an alle Handwerker für ihr grosses Entgegenkommen und Engagement.
Auf dem Bild zu sehen ist Herr Gabor von der Malerei Huwiler in Hünenberg.

 

Montage der Gipskartonplatten F60 an den Zimmerdeckenzoom

Nach der aufwendigen Montage der Gipskartonplatten an den Decken kommen nochmals die Gipser zum Zug. Erst danach kann mit der Restauration der Parkettböden begonnen werden.

 
Gastgeberin Pia Nussbaumer Scherrer in Zimmer 307zoom

 26. März 2011 Ab nächster Woche werden die Parkettböden welche bisher unter Spannteppichen verborgen waren, wieder in Schuss gebracht. Zum Teil müssen einzelne Riemen, Löcher oder wie auf dem Bild zu sehen eine ganze Fläche ausgebessert, resp. neu verlegt werden. Die "Mis en Place" steht bereit. Auf dem Bild zu sehen ist Gastgeberin Pia Nussbaumer Scherrer im Superiorzimmer Nr. 307.

 

Reparatur Buchen Parkett in Zimmer 307zoom

Sorgfältige Renovation des Buchen Parkettbodens im Superiorzimmer 307.

 

Baustellenreinigungzoom

27. März 2011 Das Wochenende steht jeweils ganz im Zeichen der Baustellenreinigung. Um dem Staub zwischenzeitlich etwas Herr zu werden sind immer wieder grosse Anstrengungen notwendig. Auf dem Bild zu sehen ist Marion Schärli, Hotelfachassistentin.

 

Tapezieren der Flurwändezoom

31. März 2011 Die Zimmer zur Nordseite sind inzwischen tapeziert. In den meisten Zimmern werden die Tapeten später noch farbig gestrichen, resp. in einigen Zimmern wird eine gemusterte Tapete angebracht. Auf dem Bild zu sehen sind Fr. Inderbitzin und Fr. Ettlin von der Malerei Huwiler in Hünenberg.

Malerarbeiten Vorraum Zimmer 304zoom
Malerarbeiten in Zimmer 208zoom
 

Platz schaffen für neuen Ablüftungskanalzoom

31. März 2011 Im Bauvorhaben war geplant, die Abluft aus der Satellitenküche im Erdgeschoss neu über das Dach abzuführen. Die Abluftkanäle wären zu beiden Seiten des Korridors hochgezogen worden. Da wir ohne Baupläne arbeiten müssen gibt es leider immer wieder Überraschungen. So sind wir nach intensiver Spitzarbeit auf Metallträger gestossen und können die Abluftkanäle nicht wie geplant in die Höhe ziehen, resp. mussten eine neue Lösung finden. Auf dem Bild zu sehen ist die geöffnete Zwischendecke in der Bibliothek Richtung Seerestaurant. Der Abluftkanal wird neu durch diese, 1973 installierte Zwischendecke geführt. Der Kanal wird so geführt, dass, sollte die Zwischendecke zu einem späteren Zeitpunkt wieder rückgebaut werden, der Kanal als Teil der ursprünglichen Architektur verstanden werden kann.

 

Decke Seerestaurantzoom

1. April 2011 Schon beinahe kunstvoll wirken die Spuren welche das eindringende Wasser von der Seeterrasse über Jahre an der Decke des Seerestaurants hinterlassen hat. Das 1930 erbaute Flachdach wurde 2009 neu abgedichtet. Die Maler spachteln nun die durch das eindringende Wasser erzeugten Risse zu und streichen die Decke neu.

 

Reinigen der Parkettritzenzoom

4. April 2011 Diese Woche legen wir den Schwerpunkt auf die Holzböden. Die bestehenden, früher mit Spannteppich zugedeckten Parkettböden werden zum Schleifen vorbereitet. Auf dem Bild zu sehen ist unsere Servicefachfrau Melinda Potyondi beim Reinigen der Parkettritzen.

 

Frisch versiegelter Parkettboden in Zimmer 307zoom

Der Aufwand hat sich gelohnt! Nach dem Reinigen der Parkettritzen und mehreren, sorgfältigen Schliffen durch den Spezialisten Hans Zimmermann kommt die ganze Schönheit des alten Parkettbodens wieder zum Vorschein. Auf dem Bild zu sehen ist der Parkettboden des Superiorzimmers 307.

 

Redwood Parkettboden in Zimmer 304zoom

5. April 2011 Auch die alten Redwood Parkettböden im 3. Stock kommen wieder zurück ans Tageslicht. Die Farbe und die unterschiedlichen Maserierungen dieses Hartholzes sind wunderschön. Auf dem Bild zu sehen ist Hans Zimmermann beim Schleifen, resp. Entfernen des Leimrückstandes des Spannteppiches im ehemaligen Zimmer 33, dem heutigen Vorzimmer des Romantikzimmers 304.

 

Douglas Riemen für Zimmer 107, 108, 206zoom

5. April 2011 Die Veranda gleicht im Moment dem Vorplatz einer Sägerei. Hier lagern die bis zu 6 Meter langen Douglas Riemen. Das Team der Firma Buob verlegt das Holz aus Schweizer Wäldern in den Zimmern 107, 108 und 206.

 

Tapezierarbeiten im 3. Stockzoom

6. April 2011 Langsam verschwindet die Baustellenatmosphäre aus unseren Hotelfluren. Die verschiedensten Kabel, Brandschutzwände etc. liegen versteckt hinter hellen Tapeten.

Offene Decke im Hotelflurzoom
 

Frisch versiegelter Parkettboden in Zimmer 305zoom

10. April 2011 Morgen beginnt offiziell die letzte Woche der Umbauarbeiten. Es gibt noch viel zu tun!
Ein Schwerpunkt wird beim Tapezieren und Malen der Zimmer- und Flurwände sein. Ein anderer Schwerpunkt liegt beim Installieren der Sanitäranlagen in den neuen Badezimmern. Auch die Gebrüder Zimmermann sind wieder mit von der Partie und werden zwei weitere Parkettböden in Angriff nehmen. Zudem werden in den neuen Badezimmern Linoleumböden verlegt. Und dann freuen wir uns ganz speziell auf das Eintreffen der ersten, neu restaurierten Zimmermöbel.
Sie sehen, es wird uns nächste Woche keine Minute langweilig sein. Auf dem Bild zu sehen ist ein Ausschnitt aus dem Superiorzimmer 305, ehemals 35.

 

Superiorzimmer 305zoom

12. April 2011 Die ersten Zimmer werden tapeziert. Dabei hat dieses Superiorzimmer im 3. Stock bereits einen Übernamen: Dornröschenzimmer.

 

Tapezierarbeiten im Romantikzimmer 308zoom

 Auch in den Romantikzimmern zur Parkseite winden sich die Blumenranken in die Höhe. Der blau gestrichene Vorraum bildet dazu einen schönen Kontrast.

 

Montage Fussleistenzoom

12. April 2011 Die beiden Schreiner Spichtig und Zimmermann beim Montieren der neuen Sockellisten im Hotelflur.

 

Arbeiten im Hotelflurzoom

Wie vor dem Umbau zieren wiederum feine Holzzierleisten die Hotelflure.

 

Parkettier Toni Zimmermannzoom

12. April 2011 Trotz der grossen Hektik schenkt uns Toni Zimmermann, Alphornvirtuose und Parkettier immer wieder ein schönes Lächeln.

 

Montage Deckenleuchter im Romantikzimmer 204zoom

13. April 2011 Auch verspielte Beleuchtungen finden den Weg in unsere Hotelzimmer. Auf dem Bild zu sehen ist Marc Amstad beim sorgfältigen Montieren der Deckenlampe im Zimmer 204.

 

Vorraum Romantikzimmer 208zoom

13. April 2011 Ein kleiner Farbenrausch geht durch die Hotelzimmer und unterstreicht die schöne Architektur des Hauses. Es warten klassische wie auch verspielte Tapeten und feine, zum Teil auch kräftige Farben auf Sie. Auf den Bilder sind Ausschnitte aus den Zimmern 207 und 208 zu sehen.

Superiorzimmer 207zoom
 

Superiorzimmer 207zoom

Ostersamstag 2011 Dank grossem Effort unserer MitarbeiterInnen haben wir es geschafft, die Zimmer vor Ostern fertig zu reinigen und neu zu möblieren. Freuen Sie sich mit uns über die schönen Farben, Parkettböden und historischen Möbel. Auf dem Bild zu sehen ist ein Ausschnitt aus dem Superiorzimmer 207.

 

Romantikzimmer 108zoom

Im Romantikzimmer im 1. Stock (108) wurden Schweizer Douglas Riemen verlegt.

Douglas Riemen in Zimmer 108zoom
Schweizer Douglas Riemenzoom
 

Geöltes Redwood Parkett in Zimmer 308zoom

Im Vorraum des Romantikzimmers 308 im 3. Stock ist der frisch geschliffene und geölte Redwoodboden eine Augenweide. Der Aufwand hat sich gelohnt, den bisher durch einen Spannteppich zugedeckten Riemenboden wieder ans Tageslicht zu bringen.

Schleifen des Redwood Parketts in Zimmer 308zoom
 

Linolboden in Zimmer 308zoom

Mit dem Einbau der Hotelbäder um 1980 wurden leider viele Parkettböden entfernt. Aus finanziellen Gründen haben wir uns für Linoleum als Ersatz für die Parkettböden entschieden. Ein ebenfalls schon beinahe historisches Produkt welches seit 1850 erfolgreich hergestellt wird. Das natürliche Produkt ist heute wieder sehr beliebt und wird auch in Neubauten gerne verwendet.

Montage des Linoleumbodens in Zimmer 308zoom
 

Grandlit in Romantikzimmer 208zoom

Die drei Romantikzimmer zur Parkseite haben eines gemeinsam, in jedem Zimmer wartet ein historisches Grandlit auf Sie. Diese Grandlits wurden alle auf 210 cm verlängert.

 

Goldenes Bett im Romantikzimmer 204zoom

Eines unserer umgebauten Zimmer gibt auch Raum für "goldene Träume". Blick in Zimmer 204

 

Würfelparkett im Superior Zimmer 205zoom

Nebst der Aussicht auf den Vierwaldstättersee ist hier vorallem der wunderschöne Parkettboden aus dem Jahr 1873 zu bewundern. Seit dem Schleifen des Würfelparketts kommen die feinen Nussbaumfilets wieder schön zur Geltung. Aufnahme im Superior Doppelzimmer 205

Reperaturarbeiten am Würfelparkett in Zimmer 205zoom
 

Unvollständiger Würfel Parkettboden in Zimmer 106zoom

Würfelparkett in Zimmer 106 Eigentlich sind die Umbauarbeiten abgeschlossen. Eine "Baustelle" wird uns aber weiterhin beschäftigen, das Würfelparkett aus Tannenholz im Superiorzimmer 106. Es wäre ein Leichtes gewesen, diesen wertvollen Boden ebenfalls mit Douglas Riemen zuzudecken. Dieser schnellen und vorallem auch kostengünstigeren Variante steht der Erhalt des nur noch sehr selten anzutreffenden Würfelparketts aus Tannenholz gegenüber. Wir versuchen deshalb, unserem historischen Gewissen zu folgen und diesen Boden zu erhalten. Dabei hoffen wir, dass uns die kantonale Denkmalpflege in unseren Bemühungen finanziell unterstützen wird.

 

Restaurierter Würfelparkett Boden aus Tannenholz in Zimmer 106zoom

Dank der technischen Unterstützung der Gebrüder Zimmermann und einem finanziellen Zustupf der Kantonalen Denkmalpflege konnte das Würfelparkett aus dem Jahre 1873 restauriert werden.

 

Fertig renovierter Hotelflugzoom

Unsere in einem schlichten Stil renovierten Hotelflure werden neu von dem Jugendstil nach empfundenen Laternen des Luzerner Designers David Szarka beleuchtet. (www.szarka.ch)

Laternen des Luzerner Designers David Szarkazoom
 

Superiorzimmer 305zoom

In den wenigen Tagen seit der Eröffnung wurde das Superiorzimmer 305 im 3. Stock zum Lieblingszimmer unserer Gäste. Der grosse, helle Raum mit dem schönen Parkettboden, die Fensterbank und die wunderschöne Aussicht auf den See bezaubert alle Besucher.

 

Superiorzimmer 106zoom

Das letzte Zimmer ist bezugsbereit und wir freuen uns, den Umbau erfolgreich und ohne Zwischenfälle abgeschlossen zu haben. Dies vorallem auch dank der umsichtigen und sehr engagierten Arbeit unseres Architekten, Vincenz Erni. Auf dem Bild zu sehen ist das Superiorzimmer 106 mit direktem Zugang auf die grosse Seeterrasse.

 

Alte Stube mit neuem Leuchter

Zum Ende der Umbauarbeiten des Winters 2011 hat uns David Szarka mit einem unerwarteten und wunderschönen Geschenk überrascht. Als Leihgabe ziert unser Salon neu ein Kronleuchter aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. So hat sich das Rad zurückgedreht zur Zeit des Hotelbaus im Jahr 1873, der Zeit der geschichtsträchtigen Grandhotels.

 

Flaschenzug für die Montage des Leuchters in der Alten Stubezoom

Die Montage des 1.70 Meter hohen und 1.60 breiten Kronleuchters war für uns ein spezieller Moment. Auf dem Bild zu sehen ist die Seilwinde zum Hochziehen des Kronleuchters.

 

Montage des Leuchters in der Alten zoom

Zu dritt wird der Kronleuchter sorgfältig zum Hochziehen vorbereitet. Auf dem Bild zu sehen ist der Elektriker Marc Amstad und David Szarka von der Werkstatt für Lichtgestaltung Luzern.

 

David Szarka überwacht die Montage des Leuchters in der Alten Stubezoom

Unter dem prüfenden Blick von David Szarka wird der Leuchter hochgezogen. Seine Werkstatt für Lichtgestaltung in Luzern ist ein Labor, eine Experimentierstätte zur Entwicklung und Produktion von Leuchtern und Lichtobjekten (www.szarka.ch). Daneben ist David Szarka von Petersburg bis Paris anzutreffen als die Fachkraft zur Restauration von alten, historischen Kronleuchtern.

Seiden Rosette zum Abdecken der Aufhängevorrichtung

Mit einer kunstvollen Rosette aus weisser Seide wird die Aufhängevorrichtung des Kronleuchters zugedeckt.

 

Leuchter in der Alten Stubezoom

So haben die Umbau- und Renovationsarbeiten 2011 einen glänzenden Abschluss gefunden.

Dies Dank der umsichtigen Art unseres Architekten Vincenz Erni, den engagierten Handwerkern und einiger Schutzengel.

Der Leuchter in der Alten Stube ist übrigens seit 2013 - 140 Jahre Hotel Terrasse am See - im Besitz des Hotels. Er wird uns immer an die umfangreichen Umbauarbeiten erinnern.

 

 
Bewertungen
Buchen
 
Kontakt

Hotel Terrasse am See

Bahnhofstrasse 2
CH-6354 Vitznau
+41 41 397 10 33
info@hotel-terrasse.ch